Kampanien - Neapolitanische Weihnachtsgenüsse

 

Das neapolitanische Weihnachsfest wird hauptsächlich durch kulinarischen Genuß und das Menü der drei Festtage charakterisiert. Zu keiner Zeit des Jahres haben die Lebensmittelgeschäfte ein so großes Angebot und sind so gut besucht wie an Weihnachten. Die Neapolitaner fühlen sich sehr stark mit ihren kulinarischen Traditionen verbunden, weshalb die Geschäfte in großen Mengen  die zum traditionellen Menü gehörenden Lebensmittel anbieten.


Heiligabend

Am 24.12. darf nach der Tradition kein Fleisch gegessen werden. Das traditionelle Abendessen – „ Cena della Vigilia oder Cenone di Natale“  besteht aus Spaghetti mit Venusmuscheln, Capitone e Baccalà fritto (fritierter Aal und Stockfisch), Insalata di rinforzo mit eingelegtem Gemüse und Blumenkohl sowie zur Nachspeise Roccoco, einem Mandelgebäck. Viele Familien besuchen anschließend die Mitternachtsmesse in der Kirche. In der Nacht auf den 25.12. darf erst das Jesuskind in seine Krippe gelegt werden.

 

   Insalada di rinforzo          Capitone e Baccalá fritto

1.Weihnachtsfeiertag

Am wichtigsten Weihnachtstag, dem 25.12., findet am frühen Nachmittag das sogenannte Pranzo di Natale (Weihnachtessen) statt.

 

  Minestra maritata         Maccheroni al ragou

 

Nach einer Minestra maritata (Hühnersuppe mit Gemüse) folgt ein Nudelgericht, wie z.B. Maccheroni al ragout, Canelloni oder Tortellini. Die Minestra ist dabei ein typisches neapolitanisches Weihnachtsgericht.

Als Secondo folgt das gekochte Hühnchen, mit dem zuvor die Suppe zubereitet wurde.
Contorno ist Broccoli di Natale, eine Art „Blatt-Broccoli“, den man nur am Golf von Neapel finden kann. Als Dessert genießt man zu einem Gläschen Likör (z.B. Limoncello) den Struffoli, ein bunt dekoriertes Gebäck aus vielen kleinen fritierten Teigkügelchen.

 

Limoncello


Nachts wird schließlich mit Spumante und einem Stückchen Panettone oder Pandoro der Ausklang des Tages gefeiert . Panettone ist kein typisch neapolitanisches Weihnachtsgebäck, sondern kommt aus Norditalien. Er ist allerdings auch hier in allen Variationen (z.B. mit Mandeln oder gefüllt mit Schokolade) sehr beliebt. Nach dem Essen dürfen endlich die Geschenke geöffnet werden.


2. Weihnachtsfeiertag

Am 26.12. gibt es kein festgelegtes Weihnachtsessen, aber man kocht natürlich dennoch ausgiebig. Auf ein Nudelgericht folgt Fisch oder Fleisch, wobei die Contorni (Broccoli und Insalata di rinforzo) sowie die Nachspeisen Struffoli und Roccoco auch an diesem Tag wieder verspeist werden.

 

                Pasta – Nudelgericht                 stogliatelle stoufli

 

Fotos u. Film: comtour

Zurück zu: Kampanien

Andreas Modery, Seideneckstraße 18, 81243 München, Telefon 089/88 99 81 91, Telefax 089/88 99 81 92