Toskana - Abbadia di Farneta

Genau auf der halben Strecke zwischen Cortona und Sinalunga steht die Abbazia di Farneta, eine kleine romanische Abteikirche. Diese kleine Kirche hat eine bewegte Baugeschichte hinter sich: Als Benediktinerkloster im 9. oder 10. Jahrhundert gegründet - das älteste erhaltene Dokument stammt aus dem Jahr 1014. Die Krypta stammt noch aus dem 9. Jahrhundert. Sie besitzt drei Apsiden, die ihrerseits an den Seiten je drei und in der Mitte vier Nischen haben. Die Säulen stammen aus römischen Gebäuden, sind demnach Spolien. Bei einer der Säulen aus rosa Granit konnte eine Herkunft aus Assuan nachgewiesen werden. Im 12. Jahrhundert beherrschte die Abtei große Teile des Val di Chiana. Im 15. Jahrhundert begann der Niedergang der Abtei. Im 18. Jahrhundert wurde die Kirche um 14 Meter verkürzt und der Glockenturm abgerissen. Ab 1937 folgte eine Restaurierung des Innenraumes und die Wiederherstellung der verschütteten Krypta.

Zurück zu: Toskana

Andreas Modery, Seideneckstraße 18, 81243 München, Telefon 089/88 99 81 91, Telefax 089/88 99 81 92